MENU
Responsive Menu Clicked Image

Erste Campus

Ziel der Untersuchung war es, den Windkomfort und somit die Verweil­qualität auf den Freiflächen des Erste Campus zu bestimmen und an sensiblen Stellen zu erhöhen. Die Diagnose der Strömungsverhältnisse auf Basis einer fundierten Windklimatologie mit lokalen Windmessungen war der erste Schritt. Mit Hilfe von Strömungssimulationen in einem strömungsmechanischen Computermodell wurde die Windsituation am Erste Campus simuliert und mit den lokalen Klimadaten gekoppelt.

Bei der Untersuchung lag besonderes Augenmerk auf der Gartenebene im 2. Obergeschoß, dem öffentlichen Durchgang in Ost-West-Richtung und den Haupteingängen. Gemeinsam mit der Immorent wurden Hot-Spots definiert, an denen in Interaktion mit Architektur, Frei­raumplanung und den Auftraggebern in zwei Schritten komfortfördernde Maßnahmen erarbeitet wurden. Somit konnten in der Gartenebene angenehme Aufenthaltsbereiche geschaffen werden und die Haupteingänge an möglichst windschwachen Stellen positioniert werden.

©ZOOM VP.AT

Leistungen Weatherpark
Diagnose Strömungsverhältnisse
Planung optimaler Windkomfort

Eckdaten Erste Campus
Areal gesamt 2,5 ha
ca. 117.000 m² oberirdisch
rund 4.000 Arbeitsplätze