MENU
Responsive Menu Clicked Image

Warum das alte Rapid-Stadion falsch stand…

Wussten Sie, dass das alte Rapid-Stadion in Wien Hütteldorf eigentlich falsch gestanden ist? Gerhard Hanappi hatte es anders geplant. Der damalige Bürgermeister hat die Pläne des Architekten aber aus Kostengründen gekippt. Die Folge: Je nach Windverhältnissen flog der Ball beim Abstoß aus dem Tor sehr weit – oder manchmal „nur“ hoch. Alexander Peer vom Magazin a3BAU nimmt diese Geschichte als Aufhänger für seinen Artikel „Die Windflüsterer“. Der Bau des alten Rapid-Stadions ist schon lange her – die Thematik ist aber aktueller denn je. Wind spielt eine sehr wichtige Rolle für die Bewohner einer Stadt. Zu viel ist nicht gut, weil es dann „zieht“ und die Freiflächen nur mehr wenig benutzt werden. Zu wenig ist allerdings auch schlecht, weil dann nicht ausreichend frische Luft in die Stadt kommt und schmutzige Luft nicht aus der Stadt hinausgeblasen wird. Das führt wiederum dazu, dass sich im Sommer schneller Hitzeinseln bilden. Wie Weatherpark mit seinen Expertisen und Studien für das richtige Maß an Wind in einer Stadt sorgt, darüber berichtet Alexander Peer in seinem Artikel:

Zum Vergrößern anklicken.

https://a3bau.at/weatherpark-die-windfluesterer

Alexander Peer, mehrfach ausgezeichneter Autor und Journalist. Wichtigste Bücher: Der Klang der stummen Verhältnisse, Bis dass der Tod uns meidet, Land unter ihnen und Ostseeatem. Zahlreiche Beiträge zur Architektur, Philosophie und Literatur. www.peerfact.at