MENU
Responsive Menu Clicked Image

Post am Rochus

Die Österreichische Post AG baut in der Landstraßer Hauptstraße in Wien eine neue Unternehmenszentrale. Den dafür ausgeschriebenen EU-weiten Architekturwettbewerb hat das Wiener Büro Schenker Salvi Weber Architekten gemeinsam mit feld72 architekten gewonnen. Bei der Planung des für 1.200 Mitarbeiter konzipierten Gebäudes kam die Frage auf, welche Sonnenschutzvorrichtung für die Windverhältnisse entlang der Fassade geeignet ist. Deshalb wurde Weatherpark beauftragt, eine Analyse der Windverhältnisse rund um das Gebäude zu erstellen. Ziel war es, eine flächige Verteilung der Häufigkeiten der Windstärken vor jedem Fenster zu erhalten. Die Computersimulation von Weatherpark zeigte, mit welchen Windgeschwindigkeiten in den Fensternischen entlang der klar gerasterten Fassade zu rechnen ist. Auf Grundlage dieser Häufigkeitsaussagen konnten die Architekturbüros das passende Sonnenschutzprodukt auswählen.

„Die von uns favorisierten Markisoletten sollen windbedingt nicht zu häufig hochfahren, weil sonst im Sommer der Kühlenergiebedarf für das Gebäude steigen würde. Andererseits hatten wir preisliche und gestalterische Vorstellungen, die vom Sonnenschutz erfüllt werden sollten. Durch die Windanalyse hatten wir eine objektive Entscheidungsgrundlage zur Verfügung, die uns in diesem Fall erlaubte, die gewünschten Markisoletten einzusetzen“, erklärt Astrid Jagersberger, Mitarbeiterin von feld72 architekten.

© Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH / feld72 architekten zt gmbh

© Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH / feld72 architekten zt gmbh & Österreichische Post AG

Weiters wollte die Post auf der Dachterrasse des Gebäudes angenehme Windverhältnisse. Weatherpark überprüfte, ob die geplante Höhe der Brüstung dafür ausreichend sein würde. In einem wechselseitigen Abstimmungsprozess mit den Architekturbüros wurde schließlich mittels vergleichender Windsimulationen die passende Höhe  ermittelt. Diese wird nun hoch genug sein, um als Windschutz zu dienen. Gleichzeitig schränkt die Brüstung die Sicht möglichst wenig ein, sodass eine ansehnliche Optik zu optimierten Kosten erreicht wird.

Leistungen Weatherpark
Diagnose der Windverhältnisse entlang der Fassaden und am Dach des Gebäudes
Beratung zur Auswahl der passenden Sonnenschutzvorrichtungen und zu komfortfördernden Maßnahmen auf der Dachterrasse

Eckdaten Post am Rochus
49.300 m² Gesamtnutzfläche
Handels- und Dienstleistungsfläche: 5.500 m²
1.200 Arbeitsplätze