MENU
Responsive Menu Clicked Image

Hamburg Rehagen

Frische und kühle Luft ist eine wichtige Voraussetzung, um während einer sommerlichen Hitzewille in der Nacht gut schlafen zu können. In der Stadt sorgen oft sogenannte „Kaltluftleitbahnen“ dafür, dass frische Luft vom Stadtrand in dichtere Siedlungsgebiete transportiert wird. Für eine geplante Wohnhausanlage im Norden Hamburgs hat Weatherpark untersucht, wie die Entstehung der kühlen Luft und deren Transport in benachbarte Siedlungsgebiete durch die neue Bebauung beeinflusst werden. Unter Verwendung spezieller Software zur Berechnung der Kaltluftsysteme wurde mit einem Vorher-Nachher-Vergleich zwischen Bestandssituation und Planstand gezeigt, dass die Auswirkungen auf die Frischluftversorgung nur gering sind und somit der nächtliche Kühleffekt für die Bevölkerung erhalten bleibt.

Planungshinweiskarte mit Informationen zum Kaltluftabfluss

Planungshinweiskarte mit Informationen
zum Kaltluftabfluss

Leistungen Weatherpark
Interpretation der bestehenden Klimaanalyse Hamburg
Quantifizieren der Veränderung von Kaltluftströmen durch neue Bebauung

Auftraggeber
Freie und Hansestadt Hamburg
Bezirksamt Wandsbek
Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung